Der Nodalpunktadapter bzw. Panoramakopf wofür und wie stelle ich ihn ein

Panoramafotografie Teil 2

Im Bericht Panoramafotografie Teil 1 habe ich die einfache Methode beschrieben ein Panorama zu erstellen. In diesem Bericht gehe ich nun auf die professionelle Art ein, mit einem Panoramakopf ein einzeiliges Panorama zu erstellen. Schritt für Schritt werde ich später im Bericht erklären, wie ein solcher Adapter eingestellt wird. Doch zuerst:

Warum benötige ich einen Panoramakopf?

Ohne Panoramakopf ist nicht sichergestellt, das sich die Kamera so auf dem Stativ dreht, dass sich anschliessend aus den überlappenden Einzelbildern ein Panorama erstellen lässt. Dies ist der Parallaxenverschiebung zwischen Vorder- und Hintergrund geschuldet.

Panoramakopf einstellen
Panoramakopf einstellen

Um Euch zu zeigen, was ein Parallaxenfehler ist, habe ich zwei Lampenstative genau hintereinander gestellt.Bei dem ersten Foto ist das hintere Stativ nicht zusehen. Dreht man die Kamera auf dem Stativ ohne Panoramakopf, so ist bei dem zweiten Foto das hintere Stativ plötzlich zusehen. In dem Fall könnte die Panoramasoftware mit diesem Fehler die Fotos nicht stichen (zusammensetzen). Weiter unten seht Ihr dann die Variante mit justierten Panoramakopf.

[/caption]

Bitte den Schieber ganz nach links schieben.

Jede Objektiv- Kamerakombination hat jedoch einen Punkt ohne Parallaxe. Dies macht sich der Panoramakopf zu nutze und man verschiebt die Kamera so auf dem Stativ, dass sie sich anschliessend um diesen Nodalpunkt drehen lässt. Soweit die gute Nachricht. Nun aber die schlechte. Du musst für jede Objektiv- Kamerakombination den Nodalpunkt experimentell ermitteln. Das ist kein Hexenwerk jedoch etwas nervig. Einmalig ermittelt, notiert man sich die Daten. Schreibt Euch die Werte auf das Stativ, dann habt Ihr sie immer dabei. Bei Zoomobjektiven muss das Justieren bei jeder Brennweite geschehen.

 

Schieber ganz nach links schieben.

Womit arbeite ich

Ich selber verwende das Novoflex VR-System III und werde an diesem meine Arbeitsweise beschreiben.  Ich persönlich mag die Verarbeitung und die exakte Skalierung an dem Panoramakopf. So lässt sich der Nodalpunkt später schnell anhand der Werte einstellen. Ausserdem ist der Einstellschlitten in der Makrofotografie für mich ein wichtiges Zubehör, um exakt zu arbeiten. Jedoch vielleicht hört mich hier jemand von Novoflex, denn ich würde mir die Möglichkeit wünschen das System nachträglich auf das VR- System Pro II erweitern zu können.
Meistens verwende ich mein Lieblingsobjektiv Distagon 2 / 35 mm von Zeiss. Das manuelle fokussieren ist, so wie ich in Teil 1 beschrieben habe, wichtig und das geht mit dem Objektiv einfach perfekt. In vielen Fällen wäre sicher ein weitwinkeligeres Arbeiten angebracht, aber da müsste ich erst einmal meine Kameratasche aufrüsten.

Wie findet man den Nodalpunkt?

Nodalpunktadapter einstellen
Nodalpunktadapter einstellen

Als erstes muss der Sensor mittig über der Drehachse in der rechts- / links- Position ausgerichtet werden. Dies habe ich ganz einfach bei der Nikon gemacht, indem ich ohne Objektiv von oben den Stoppernippel am Bajonett mit dem Kreuz am Panoramakopf ausrichte.

Nun muss noch auf dem Einstellschlitten die Kamera in der vor- / rück- Position justiert werden. Sucht euch hierzu zwei senkrechte Linien. Diese legt Ihr genau übereinander, indem Ihr die Kamera mit Stativ ausrichtet. Beim Schwenken der Kamera, so wie Ihr dies später beim Fotografieren macht, beobachtet Ihr, ob sich die Linien verschieben. (So wie es oben in den Beispielen zu sehen ist.) Dies geht sehr gut im Live view. Durch verschieben auf dem Einstellschlitten vor oder zurück, probiert Ihr nun so lange bis keine Parallaxenverschiebung mehr zu sehen ist. Schon ist alles bereit zum Fotografieren.


Im nächsten Bericht gehe ich nochmal auf die Panoramafotografie ein und gebe Euch ein paar Tipps zum Fotografieren mit dem Nodalpunktadapter.

 

 

 


 

4 Antworten auf „Der Nodalpunktadapter bzw. Panoramakopf wofür und wie stelle ich ihn ein“

  1. Vielen Dank für die Erklärung, wie der Nodalpunkt ermittelt wird.
    Die Bilder sind sehr gelungen und verdeutlichen die Problematik des Parallaxenfehlers.

    Dank Deiner Erklärungen konnte ich den Nodalpunkt für meine Objektive ermitteln.
    Novoflex sollte Deine Bilder in Ihrer Benutzereinleitung übernehmen.

    Grüße

    X

    1. Vielen Dank für Dein Feedback. Es freut mich sehr zu lesen, dass die Arbeit, die ich in einen solchen Beitrag stecke, auch wirklich weiterhilft.
      Gutes Gelingen bei Deinen Panoramen
      Burkhard

Kommentare sind geschlossen.